MSI steigt ins eReader-Geschäft ein

Der CEO von Microstar International (MSI), Joseph Hsu, erklärte heute morgen in Taipeh, sein Unternehmen werde einen eReader auf der Basis von Nvidias Tegra-Chip entwickeln und im ersten Halbjahr 010 auf den Markt bringen. Das ist schön für Nvidia, weil sie dadurch einen Kunden für ihre Mini-Grafik-Entwicklung gewinnen, wo sie doch schon so viel Pech mit ihren High-End-Karten haben.

Noch schöner allerdings für alle anderen. Wir anderen nämlich kriegen neue, nicht von Verlagen oder Buchhändlern kontrollierte und deswegen preisgünstige eReader-Geräte direkt von der ostasiatischen Silizium-Industrie.
Naja, das wird so lange gutgehen, bis die Buchverlagsindustrie diese Entwicklung mitkriegt, sich von Piraten umzingelt wähnt und ein Verbot elektronischer Bücher bei Todesstrafe fordert. Denkt an meine Worte, wenn es soweit ist. Also, bald.
[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.