[MWC] Mobiles Surfen wird billiger: Neue Roaming-Tarife ab Juli

Die Internet-Nutzung mit mobilen Geräten soll schon in diesem Sommer deutlich billiger werden. Die Deutsche Telekom und Telefónica O2 kündigten auf dem Mobile World Congress (14. bis 17.2.) in Barcolana neue Datentarife an.

Bei der Deutschen Telekom gibt es künftig für 1,95 Euro pro Tag in allen EU-Ländern ein Inklusivvolumen von 10 Megabyte, wie das Unternehmen am Dienstag (15. Februar) mittelte. Ein Tagespass mit einem Datenvolumen von 50 Megabyte kostet 4,95 Euro. Das ist etwa ein Drittel des heute allgemein üblichen Preises. Die dritte Option ist eine Wochenflatrate für 14,95 Euro.

Die Angebote gelten für Smartphones, Tablets und Notebooks. Die neuen Roaming-Tarife sollen von März an in Teilen buchbar sein und zum 1. Juli an europaweit eingeführt werden. Der Kunde wird bei der Ankunft im anderen Land per SMS über die Tarifoptionen informiert. Dann kann entweder direkt per SMS einen Roaming-Pass buchen oder das später im Internet-Browser erledigen. Wenn das Volumen bei einem Tagespass verbraucht ist, kann nachgebucht werden.

O2 kündigte ebenfalls eine Verbesserung des EU-Roamingtarifs an. Für den bislang gültigen Preis von 5,12 Euro für ein Megabyte erhalten die Kunden europaweit künftig zusätzliche zehn Megabyte (also insgesamt elf MB). «Das reicht unserer Erfahrung nach bei einer durchschnittlichen Smartphone-Nutzung drei Tage lang», sagte René Schuster, Chef von Telefónica O2 Deutschland. Wenn das Datenvolumen verbraucht ist, kann man weitere 11 Megabyte für 5,12 Euro verbrauchen. Bei Vodafone können Kunden nach Angaben eines Sprechers seit Herbst 2010 eine Daten-Flatrate buchen, die bei zwei Euro pro Tag oder fünf Euro in der Woche beginnt. (tf/koh/dpa)

[Foto: dpa]

One Response

  1. Conny Wellmann 21. Februar 2011

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.