Internet-Zensur: USA kündigt Widerstand an

Die australische Regierung plant ein Internet-Sperr-Gesetz, das weit über alles hinausgeht, das etwa in Deutschland diskutiert wird, und von Kritikern eher in der Nachbarschaft chinesischer Zensuranstrengungen verortet wird. Nach Darstellung des australischen Kommunikationsministers, Stephen Conroy, solle der Filter Zugang zu Kinderpornografie, Gewaltpornografie und Anleitung zu Verbrechen und Drogenmissbrauch unterbinden.

Nun hat der Sprecher des US-Aussenministeriums, Michael Tran, eine Erklärung abgegeben, wonach die US-Regierung über diese Pläne besorgt sei: „Unsere zentrale Botschaft ist, dass wir uns zum freien Austausch von Informationen bekenne, den wir als grundlegend für Wirtschaftsentwicklung und den Erhalt freier Gesellschaften auf der ganzen Welt empfinden.“

Das sollte man auch als klares Signal an deutsche Zensur-Befürworter verstehen: Wer vorhat, geheime Internet-Filterlisten zu errichten, hat ein Problem mit der mächtigsten Nation auf diesem Planeten.

[Link] [Photo marragem via Flickr/cc]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.