Google Music Onebox: Google startet Internet-Musik-Dienst

google music oneview 2 green day by techfever.

Nun ist es also offiziell: Wie bereits vergangene Woche angekündigt, steigt der amerikanische Online-Konzern Google ins Musikgeschäft ein und avanciert zum Musikvermittler.

Der Internet-Riese aus dem Silicon Valley hat gestern beim Musik-Label Capitol Records in Hollywood den neuen Online-Musikdienst „Google Music Onebox“ gestartet. Google kooperiert für den neuen Service mit dem Social Network MySpace und der Web-Firma Lala.

Über die Google-Internet-Seite ist es damit nun möglich, Musik-Schnipsel anzuhören und diese über Handelspartner wie die Online-Musikläden Lala, Imeem oder iLike (jüngt ja von MySpace übernomen) als Download zu kaufen.

Neben Musik-Samples können Digi-Musikfans (wohlgemerkt kostenlos) auch jede Menge Zusatz-Infos zu Künstlern abrufen, darunter neben Bildern, Album-Covern, Songtexten auch neueste Entertainment-Nachrichten zu ausgewählten Interpreten. Zudem sollen Nutzer über die Seite auch Musikvideos, Texte und Konzerthinweise finden.

google music oneview by techfever.

Songs können (je nach Anbieter) auch vollständig gehört werden – ein Vorteil gegenüber anderen Online-Musikanbietern wie auch dem Apple-iTunes-Internet-Musikladen, die meist nur kurze Ausschnitte von einer halben Minute als Appetithappen kostenlos zur Verfügung stellen.

Zu den kostenpflichtigen MP3- oder Musikvideo-Downloads kommen Musikfans dann über Links von der Suchseite.

Leider ist „Google Music Onebox“ zunächst nur in den USA verfügbar.

Hier noch ein Video von Google, das den neuen Musik-Dienst erklärt.

Zum Thema:

No Responses

  1. Pingback: Musiktipps24 30. Oktober 2009

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.