Verkaufsstopp: Activision-Blizzard zieht Wolfenstein aus dem Handel zurück

wolfenstein_impressions 090207 by you.

Ballerspiele-Studio Activision-Blizzard schießt sich mit peinlicher Nazi-Panne selber ab: Es scheint, als habe die deutsche Niederlassung von Activision-Blizzard bei der Lokalisierung der neuesten Fassung des Ego-Shooters „Wolfenstein“ ein oder mehrere Nazi-Symbole übersehen – und muss nun auf die Notbremse treten. Der Gaming-Verlag hat einen Verkaufsstopp für das legendäre Brutalo-Ballerspiel angeordnet und zieht „Wolfenstein“ aus dem Handel zurück.

In der originalen US-Fassung von „Wolfenstein“ sind Hakenkreuze und sonstige Nazi-Memorabilia zuhauf vorhanden.

Eine vollständig lokalisierte Version des Ballerspiels ist in Deutschland erst Ende letzten Monats mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren für Windows-Computer, die Xbox 360 und Sonys Playstation 3 auf den Markt gekommen.

Das Gaming-Studio will zu der Panne erst in den kommenden Tagen Stellung nehmen.

„Wolfenstein“ gehört zu den umstrittensten Computerspielen aller Zeiten

Zum Thema:

One Response

  1. mark 12. November 2009

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.