Gaming: EA obenauf; Umsatz top, dennoch hohe Verluste

Der nordkalifornische Computerspielriese Electronic Arts (EA), unter anderemProduzent von Hitspiele-Serien wie „Madden“, „James Bond“ oder „The Sims“, steigerte im abgelaufenen Quartal seinen Netto-Umsatz um 84 Prozent auf 1,13 Mrd US-Dollar. Dennoch kommt in Redwood Shores kaum Freude auf, denn EA machte fast viermal so viel Verlust als im Vorjahr.
Link

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.