Cybercrime: Russische Hacker erpressen Unternehmen mit Computer-Attaken und DDoS-Angriffen

1. August 2010 | by TechFieber.de

 Hacker erpressen Unternehmen Computer Attaken und (DDoS)-AttackenImmer mehr Unternehmen werden mit heimtückischen Computer-Angriffen, so genannten «Distributed Denial of Service» (DDoS)-Attacken, erpresst. Von dieser Form der «verteilten Dienstblockade» berichtet das Nachrichtenmagazin «Focus» vorab unter Berufung auf einen vertraulichen Bericht des Landeskriminalamts (LKA) Baden-Württemberg.

Demnach bombardieren Täter die Server von Firmen mit elektronischen Anfragen, bis deren Rechner überlastet sind und den Betrieb einstellen. Anschließend bieten die Kriminellen gegen Zahlung relativ geringer Beträge an, diese Attacken zu unterbinden. «Da der Schaden (oft 100.000 Euro pro Tag) und der geforderte Betrag (meistens 500 bis 1000 Euro) weit auseinander liegen, sind die erpressten Unternehmen meist schnell bereit zu bezahlen», heißt es in dem LKA-Papier. Die Attacken kämen den Polizeiexperten zufolge bevorzugt aus Russland.

tf/ari/ddp

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Sicherheit“ und „Schwerpunkt Hacker“ bei TechFieber

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Comment (1)

  1. Silvan Ahrens says:

    Erpressung durch Hacker? Wow, damit erklimmt die Computer-Kriminalität ja wirklich eine ganz neue Dimension!

Antwort schreiben