Obamania bricht Online-Rekorde: Das Netz hält – nicht ganz

21. Januar 2009 | by TechFieber.de

Obama 2008 Presidential Campaign by Barack ObamaDie Amtseinführung von US-Präsident Barack Obama sorgte gestern für Rekordzugriffe auf Internet-Seiten in aller Welt. Insbesondere in den USA gingen zahlreiche Provider gingen unter dem Ansturm in die Knie. Kein Wunder, den Internet-Verkehrszählern von Packet Clearing House zufolge verbuchten US-Webseiten schließlich niemals zuvor in der Geschichte des Internets mehr Zugriffe.

Der TV-Sender CNN zählte beispielsweise mehr als 21 Millionen Videodownloads am Dienstag nachmittag. Die Firma Akamai, technischer Dienstleister vieler US-Medienunternehmen bei Bewegtbild-Übertragungen, berichtete ebenso Rekord-Traffic: Zu einem Zeitpunkt sollen gleichzeitig sieben Millionen Live-Videostreams von der Inaugurationsfeier in Washington abgerufen worden sein.
[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben