Das bringt der neue Huawei Kirin 990 Mobile-Chip

Huawei Kirin 990 Mobile-Chip

Auf der grossen Showbühne der IFA in Berlin feierte Huawei jüngst im Rahmen der Keynote “Rethink Evolution” die Premiere des neuen System-on-a-Chip (SoC) Huawwi Kirin 990. Nun fragt sich die Tech-Szene, was kann dieser potenzielle neue Super-Handy-Prozessor wirklich?

Also erstmal der Reihe nach: Huaweis neuester Kirin 990 steht in zwei Varianten zur Verfügung: Kirin 990 und eine 5G-Version. Zunächst wird der Kirin 990 erstmals in der HUAWEI Mate30 Serie verbaut. 

Huawei Kirin 990 kommt mit kompakter Bauform und 5G-Modem

Für ein optimiertes 5G-Nutzererlebnis sorgen laut Hersteller Upgrades bei der Leistung und Energieeffizienz, KI-gestützte Funktionen sowie der von HUAWEI entwickelte Bildprozessor.

Das soll unter anderem heissen: Aufgrund der verbesserten KI und des neuen Bildprozessors IPS 5.0 verspricht der Kirin 990 einen sichtbaren Qualitätsanstieg bei Fotos.

Besser Fotos aufnehmen

Der Kirin 990 (5G) ist die derzeit kompakteste 5G-Smartphone-Lösung auf dem Markt. Der SoC wird auf Basis der 7nm-Fertigungstechnik mit EUV (Extreme Ultra Violet) hergestellt und ist mit einem integrierten 5G-Modem ausgestattet. Dies reduziert den Energieverbrauch um 30 Prozent im Vergleich zu einem 4G SoC.

Zudem spart das integrierte 5G-Modem Platz auf der Platine: Verglichen mit anderen Lösungen benötigt er 32 Prozent weniger Fläche. Auf dem neuen SoC befinden sich 10,3 Milliarden Transistoren, die lediglich einen Platz von der Größe eines Fingernagels einnehmen.

Tolles 5G-Erlebnis

Die 5G-Variante ist der erste SoC, der die 5G-Architekturen Non-Standalone (NSA) und Standalone (SA) unterstützt und sowohl die TDD- als auch die FDD-Frequenz nutzt. Basierend auf der starken 5G- Leistung des Balong 5000, dem 5G-Multi-Mode-Modem von HUAWEI, erzielt der Kirin 990 (5G) eine maximale Downlink-Rate von 2,3 Gbit/s und eine Uplink-Rate von 1,25 Gbit/s.

Huawei Kirin 990 optimiert für mobiles Gaming

Beim Kirin 990 kommen die Mali-G76 GPU mit 16 Rechenkernen sowie der Intel Smart Cache zum Einsatz. Dies gewährleistet intelligente Ressourcenzuweisung, effiziente Nutzung der Bandbreite und geringeren Energieverbrauch. Zudem bringt Kirin ein ultimatives Nutzererlebnis beim mobilen Spielen und ist auch für Gaming+ 2.0 ausgelegt.

Gute Bilder dank Künstlicher Intelligenz

Die neueste Version des HUAWEI Bildprozessors IPS 5.0 bietet wegweisende Funktionen wie Block-Matching und 3D-Filtering (BM3D). Damit werden Geräusche um 30 Prozent reduziert und die Qualität von Bildern und Videos auch bei schlechten Lichtverhältnissen optimiert. Auf Basis von KI-Segmentierung erfolgt das Rendering bei der Videobearbeitung in Echtzeit.

Neue HiAi Plattform

HUAWEI hat außerdem die HiAi 2.0 Mobile Computing Plattform für Künstliche Intelligenz (KI) aktualisiert. Diese bietet Entwicklern ein branchenführendes Framework und unterstützt mehr als 300 Betreiber.

Die neue Version der Plattform ist mit allen Modellen gängiger Frameworks kompatibel und bietet Entwicklern ein leistungsstarkes und vollständiges Set an Werkzeugen für die Programmierung von KI-Applikationen.

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.