Chromebooks demnächst auch mit richtigen Prozessoren

Das Google Chromebook mag noch so schick sein, aber der integrierte Intel Atom Prozessor hält die Performance auf Netbook-Niveau. Schade auch.

Weil das so schade ist, hat Google jetzt mit Prozessorlieferant Intel vereinbart, dass Chromebook-Hersteller wie Acer und Samsung jetzt auch Core i(3) CPUs zu besonders gesenkten Einkaufspreisen haben können. Damit hätten die schicken kleinen Cloudbooks auch eine richtig schicke Leistungsfähigkeit, auch wenn der Verkaufspreis dann über 500 US-Dollar läge. Tja. Man kann nicht alles haben. Oder wenigstens nicht zu jedem Preis.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.