iPhone überholt Linux, Android und andere zusammen

Eine aktuelle Statistik von Net Applications zeigt, dass weltweit mehr Menschen iPhone (und iPad) für Internetanwendungen benutzen als Linux, Android und andere kleinere Betriebssysteme zusammen: 2,05 Prozent. Dagegen ist die Nutzung von Windows endgültig unter 90 % gefallen (89,7), und Mac OS X auf 5,25 % angewachsen. Auf der Browserseite sieht es für den einstmals dominanten Redmonder Softwarekonzern noch schlechter aus: Nur noch 56 % der weltweiten Surfer benutzen noch den Internet Explorer, während sich Firefox bei 22,75 % in etwa stabilisiert und Googles Chrome erstmals auf einen zweistelligen Prozentanteil geklettert ist: 10,7 %. Die Zahlen sagen auch, dass mittlerweile schon knapp 40 % der Internetnutzer auf OpenSource-Browser setzen (Firefox, Safari und Chrome), was vor wenigen Jahren noch niemand gedacht hätte.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.