Spamschleudern des Jahres

Die Sicherheitssoftware-Nerds von Sophos haben nachgesehen, wo denn im vergangenen Jahr der ganze Email-Spam hergekommen ist: Aus immerhin 232 Ländern dieser Erde. In der Mehrzahl kamen die unverlangten Angebote für Organvergrösserungen, Re-Finanzierung oder überraschend entdeckte afrikanische Reichtümer nicht von eigens dafür eingerichteten Servern, sondern mit Hilfe von Trojanern gekaperten PC oder Zombies. Und woher? Spitzenreiter bleiben unangefochten mit 18,83 % der Welt-Spamproduktion die USA, weit abgeschlagen gefolgt von Indien mit 6,88 und Brasilien mit 5,04 Prozent. Die Achse des Bösen dreht sich dann von Russland über Brittanien und Frankreich bis nach Italien, Südkorea und Deutschland, hier dann nur noch mit einem Anteil von 2,99 Prozent. Zum Glück gibt’s Spamfilter.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.