US-Nacktscanner-Fotos im Internet zu haben

Privatsphäre? Das US-Gadgetblog Gizmodo hat 100 der insgesamt 35.000 von der US-Bundespolizei illegal gespeicherten Nacktscanner-Fotos erhalten und nachbearbeitet (Identifikationsmerkmale wurden entfernt) veröffenlicht. Aus den Daten geht klar hervor, dass die Behörden Bilder der untersuchten Flugpassagiere zusammen mit dem Nacktscannerbild sowie Ort und Datum archivierten. Jeder Fluggast erhielt darüber hinaus eine eigene Identifikationsnummer. Die Aufnahmen stammen vom Flughafen von Orlando, Florida. Wir wünschen viel Spass beim nächsten USA-Urlaub oder der nächsten Geschäftsreise in das nach Eigenangaben freieste Land der Welt.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.