Insider: ATI Radeon HD 6000 noch in diesem Jahr

Wie die taiwanische Gerüchteküche Digitimes in Taipeh von „Quellen bei Grafikkartenherstellern“ erfahren hat, will AMD in Kürze kräftig auf die Preisbremse treten und die aktuelle 5000er-Grafikkartenreihe deutlich günstiger abgeben. Um die Konkurrenzfähigkeit zu stärken.

Dazu gibt es Änderungen bei der kommenden, 6000er-Generation der beliebten Radeon-Grafikkarten. Weil die ausführende Halbleiterschmiede TSMC den 32nm-Herstellungsprozess ausfallen lässt und statt dessen auf den noch effizienteren 28nm-Prozess wechselt, soll die derzeit eingesetzte Produktionstechnik länger als geplant genutzt werden; im Oktober würde dann die neue Produktreihe angekündigt. Wir erwarten für die 6000er keine drastischen Preissenkungen, dafür aber klare Performancegewinne bei sinkendem Stromverbrauch.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.