[TechPraxis] Besser glotzen: Filme im Windows Media Player in voller Größe abspielen

 Besser glotzen Filme  Windows Media Player volle Größe

Den Windows Media Player gibt es mittlerweile in der zwölften Generation. Diese Version hat einen Nachteil: Der Vollbildmodus für Videos muss immer wieder neu eingestellt werden. Doch ein Trick schafft Abhilfe.

In Windows 7 ist der Windows Media Player 12 serienmäßig enthalten. Trotz vieler neuer, größtenteils praktischer Funktionen hat Version 12 gegenüber den Vorgängern jedoch einen entscheidenden Nachteil: Ein Videofenster lässt sich zwar jederzeit per Klick auf Vollbildgröße bringen. Allerdings vergisst der Player danach diese Einstellung – und startet beim nächsten Mal prompt wieder als Mini-Version. Dann heißt es erneut die Tastenkombination [Alt][ Eingabe] drücken oder doppelt ins Bild klicken, um den Film im Vollbildmodus zu zeigen.
Wer den Bildschirm grundsätzlich vollständig ausfüllen möchte, kann zu einem Trick greifen: Dazu zunächst einen Film starten und per [Alt]-Taste die Menüzeile einblenden. Danach den Befehl «Ansicht | Erweiterungen | Videoeinstellungen» aufrufen, dann ein Klick auf «Videoeinstellungen auswählen».

In der Liste den Eintrag «200%» wählen und anschließend auf die rote X-Schaltfläche klicken, um das Fenster zu schließen. In Zukunft präsentiert der Windows Media Palyer sämtliche Videos im Full-Screen-Format.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt TV“ und „Schwerpunkt TechPraxis“ bei TechFieber

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.