Chip-Branche: Texas Instruments will 3,2 Mrd Dollar umsetzen

Texas Instruments ChipGute Nachrichten für die gebeutelte Halbleiter-Branche: Nimmt man den US-Chip-Riesen Texas Instruments als Maßstab, geht es in der Branche deutlich bergauf. Denn der  Prozessor-Pionier aus Dallas,  kurz TI genannt, korrigiert seine Umsatzprognosen für das aktuelle Quartal – und zwar nach oben.

Texas Instruments verzichtet jetzt auf den „Sicherheitspuffer“ nach unten und behält die Obergrenzen bei.

TI erwartet ein Ergebnis je Aktie von 0,48 bis 0,52 Dollar. Bis dato war das Unternehmen schlimmstenfalls von 0,44 Dollar ausgegangen. Der Umsatz von Januar bis März soll bei 3,07 bis 3,19 Milliarden Dollar herauskommen. Bis dato hatte der Konzern mit 2,95 Milliarden Dollar als Minimalwert kalkuliert.

Texas Instruments hatte sich gegen Ende des vergangenen Jahres von der tiefen Krise weitgehend erholt. Der Konzern ist Branchenführer im Geschäft mit analogen und integrierten Prozessoren für einfache Rechenaufgaben. Die TI-Chips kommen in Geräten von der Waschmaschine bis zum Fernseher zum Einsatz. Daher gilt das Abschneiden des Konzerns als Konjunkturbarometer für Elektronikhersteller. Schülern ist Texas Instruments durch seine Taschenrechner bekannt.

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Chips“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.