Datenschutz-Panne: Telekom handelte leichtsinnig, sagen Experten

XXXXX LogoBonner T-Riese in Magenta weiter unter Druck in Sachen Datenschutz-Pannen: Die gute alte Deutsche Telekom AG hat Experten zufolge schwer leichtsinnig agiert und es Datendieben offenbar leicht gemacht, an personenbezogene Informationen zu kommen. Das geht aus Akten der Staatsanwaltschaft Bonn hervor, die dem ARD-Politmagazin „Report Mainz“ vorliegen. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bonn bestätigte, dass es sich bei den Daten um „sensible Daten, nämlich persönliche Daten von Kunden“ handelte, die „frei verkäuflich waren“.

Bundesdatenschutzbeauftragter Peter Schaar kritisierte die Telekom: „Man hat notwendige Sicherheitsmaßnahmen unterlassen und damit es den Datendieben leicht gemacht, an diese personenbezogenen Informationen zu gelangen“. Der einstige Staatskonzern hatte in den letzten Jahren immer wieder mit Datenskandalen zu kämpfen. Fast immer beteuerte dabei die Telekom, Opfer krimineller Machenschaften geworden zu sein.

tf/mei/dts
___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Telekom“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.