Mobiltelefone: Kein Wachstum 2009

Wie die Analysten von Gartner nachgezählt haben, wurden 2009 weltweit nicht mehr Mobiltelefone an Endkunden verkauft (1,2 Milliarden Telefone) als 2008; ohne das starke vierte Quartal wäre die Zahl sogar rot gewesen. Positiv haben sich nur Smartphones und Billigtelefone entwickelt; das klassische gut ausgestattete Mobiltelefon ist auf dem weg nach draussen.

Drei der fünf grossen Hersteller mussten Federn lassen: Nokia, Mototola und Sony Ericcson verkauften deutlich weniger als 2008, während Samsung und LG zulegen konnten. Bei den mobilen Betriebssystemen wuchsen nur iPhone (von 8,2 auf 14,4 %), RIM (von 16,6 auf 19,9 %) und Android (von 0,5 auf 3,9 %), während der Anteil von Linux und Windows Mobile zurückging. Meist verwendetes OS bleibt Symbian mit 46,9 % (2008; 52,4). Gartner erwartet für 2010 zunehmende Verkäufe von Endgeräten und eine weiteres Vordringen von Googles Android.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.