[Update] [MWC] Drei neue Android Smartphones: HTC präsentiert HTC Legend, HTC Desire, HTC HD mini

mwc 2010 HTC Mini HD

Nachdem Nokia zum Start der Handy-Messe in Barcelona bei vielen Mobilfon-Fans für eine große Enttäuschung sorgte – die Finnen hatten keine einzige Handy-Neuheit im Gepäck -, kündigt HTC neben der neuen Windows Phone 7 Series gleich drei neue Top-Smartphones und eine erweiterte Version seiner Handy-Oberfläche HTC Sense an.

Mit dem HTC Legend bringt der taiwanische Hersteller ein echtes Edel-Handy auf den Markt. Das Android-Handy mit 3,2 Zoll großem AMOLED-Touchscreen ist aus einem massiven Aluminiumblock gefräst. Auch das HTC Desire mit Android OS 2.1 braucht sich nicht zu verstecken: Unter dem Gehäuse des Touch-Handys werkelt ein 1-GHz-Snapdragon-Prozessor. Zudem unterstützt das Smartphone Adobe Flash.

Fans von Windows Mobile dürfen sich auf das kompakte HTC HD mini, eine Minatur-Version des HTC HD2 mit verkleinertem 3,2-Zoll-Touchscreen, freuen. Bilder zu den HTC-Neuheiten finden sich in der Fotostrecke.

Der Smartphone-Spezialist HTC probt den Spagat zwischen seinen heftig rivalisierenden Partnern Google und Microsoft. Microsofts neues Betriebssystem Windows Phone 7 bezeichnete HTC kurz nach der Ankündigung auf dem Mobile World Congress in Barcelona als «revolutionär».

Das Unternehmen kündigte für dieses Jahr erste Geräte an. Sein am Dienstag vorgestelltes Flaggschiff HTC Desire stattet der taiwanische Hersteller dagegen mit Googles Betriebssystem Android 2.1 aus.

Ausgestattet mit einem leistungsstarken Ein-Gigahertz-Prozessor (Snapdragon) und einem 3,7-Zoll-Display eigne sich das HTC Desire optimal für die mobile Mediennutzung, betonte HTC-Marketingchef John Wang. In seinen Leistungsumfang könne sich das Gerät spielend mit Googles erstem selbst vermarkteten Smartphone Nexus One messen. Anders als das Nexus sei das Desire allerdings ab dem zweiten Quartal weltweit, zunächst in den wichtigsten europäischen und asiatischen Märkten verfügbar, sagte HTC-Marketing-Chef John Wang. Google vertreibt sein erstes Smartphone unter eigener Marke, das ebenfalls aus den Werkstätten von HTC stammt, nur in ausgewählten Ländern und ausschließlich online.

Neben dem HTC mini HD mit Microsofts Windows Mobile 6.5 sicherte der Smartphone-Hersteller dem Softwarekonzern und Google-Rivalen breite Unterstützung für sein neues Betriebssystem Windows Phone 7 zu. «Windows Phone 7 ist ein signifikanter Meilenstein für Microsoft, die Mobilfunkindustrie und die Anwender», lobte HTC-Chef Peter Chou. HTC will in der zweiten Jahreshälfte zu den ersten Herstellern gehören, die Geräte mit Windows Phone 7 auf den Markt bringen.

Für HTC dürfte es allerdings schwieriger werden, sich von anderen Herstellern abzusetzen. Änderungen der Hardwarehersteller an der Benutzeroberfläche, mit denen HTC seine Geräte bislang populär gemacht hatte, schließt Microsoft für Windows Phone 7 aus.

— Der Vollständigkeit halber hier noch die offizielle Pressemitteilung mit allen technischen Details zum HTC Desire vom Hersteller:

Barcelona / Frankfurt, 16. Februar 2010 – Nicht nur der Name weckt Begehrlichkeiten, sondern auch die Performance des HTC Desire markiert das derzeitige Nonplusultra bei Android Smartphones. Der mit 1 GHz getaktete Snapdragon-Prozessor garantiert auf dem kapazitiven 3,7“ WVGA AMOLED Display ein sensationelles visuelles Erlebnis. Fotos, Videos (unterstützt Adobe Flash) oder anderer Web Content werden in einer bestechenden Schärfe und Brillanz dargestellt. Die optische Maus erleichtert die Navigation durch Menüs oder Webseiten mit einer beeindruckenden Präzision.

Eine Leistungsexplosion verspricht auch der Arbeitsspeicher mit konkurrenzlosen 576 MB RAM. Als Betriebssystem kommt die aktuellste Version Android 2.1 zum Einsatz. Der interne Speicher beträgt 512 MB ROM, kann aber durch microSD-Karten auf 32 GB ausgebaut werden. Trotz des kapazitiven Mega-AMOLED Displays und des 1.400mAh Akkus ist der HTC Desire mit Maßen von 119 x 60 x 11,5mm (L x B x T) extrem kompakt, auch das Gewicht von nur 135gr macht ihn zum Android-Modellathleten. Die Kamera verfügt über eine Auflösung von 5 Megapixeln und macht dank automatischen LED-Blitzes auch in der Nacht hervorragende Fotos. Natürlich können auch Videos aufgenommen werden. Digitaler Kompass, integriertes GPS/A-GPS, Bluetooth 2.1 und 3,5mm-Audioklinke runden das Ausstattungspaket ab. Online geht der HTC Desire via WLAN, UMTS oder HSDPA/HSUPA.

Mobiles Heimkino

Seine volle Leistung entfaltet der HTC Desire beim Abspielen von Videos und anderen Multimediainhalten. Filme von der microSD-Karte oder Videoclips (auch Flash) aus dem Web werden in brillanter Schärfe und mit beeindruckender Farbtiefe abgespielt. Selbst bei Sonnenlicht oder in hellen Räumen wird der Genuss dank des 3,7“AMOLED-Bildschirms nicht getrübt.

Überlegenes Touch-Konzept

HTC Sense, das innovative Bedienkonzept von HTC, kann auf dem HTC Desire seine Stärken voll ausspielen. Zahlreiche vorinstallierte oder aus dem Android Market heruntergeladene Widgets und Apps bieten die Möglichkeit, den HTC Desire komplett an die eigenen Vorlieben anzupassen. Auch die Synchronisation mit Microsoft Exchange funktioniert reibungslos.

Die aktuellste Version von HTC Sense zeichnet sich durch nochmals verbesserte Funktionen zur Interaktion mit den wichtigsten Kontaktpersonen aus. Die neue Applikation namens HTC Friend Stream fasst alle Kanäle der sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Flickr zusammen und hält jederzeit die aktuellsten Informationen des digitalen Freundeskreises auf dem Bildschirm bereit. Neben Friend Stream können mit HTC Sense ab sofort auch die eigenen Kontakte in spezifische Gruppen wie zum Beispiel Freunde und Kollegen unterteilt werden.

Zudem wurden bei HTC Sense der Web Browser, der Email Client und weitere Applikationen spürbar verbessert. Neu ist auch eine Newsreader-Anwendung und das dazugehörende Widget sowie eine „Helikopter“-Ansicht auf die Inhalte der sieben Screens: Hier werden die sieben Bildschirme in Miniatur (Thumbnail)-Größe als Gesamtansicht dargestellt, um schnell und einfach auf den entsprechenden Screen zugreifen zu können.

Verfügbarkeit

Das Highend-Smartphone ist ab April in Deutschland, Österreich und der Schweiz über unterschiedliche Netzbetreiber und im Fachhandel erhältlich.

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Mobile World Congress“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

One Response

  1. Marek 28. Februar 2010

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.