[Fernsehen 2.0] [Test] Schärfer sehen mit HD-fähigem Sat-Empfänger – Testsieger Technisat Digicorder HDS2

HDTV LogoScharf, schärfer, HDTV: Mit der anstehenden Winterolympiade in Vancouver (Kanada) entwächst das seit Jahren von der TV-Branche hochgehypte hochauflösende Fernsehen HDTV endlich den Kinderschuhen – schließlich starten die guten alten öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF das High-Def-Fernsehen nun flächendeckend  – bis auf weiteres allerdings nur über Satellit.

In einem Test von 15 aktuellen HD-fähigen Sat-Empfängern lieferten bei optimalem Antennensignal alle Geräte ein gutes Bild, wie die Zeitschrift «test» der Stiftung Warentest (Februar-Ausgabe) berichtet. Ein perfektes, hochauflösendes Bild sei aber nur bei Sendungen zu erwarten, die auch in HD produziert wurden.

Testsieger wurde mit der Note 2,1 der Technisat Digicorder HDS2 Plus (Preis: 725 Euro). Das Gerät verfügt über einen Doppelempfänger und nimmt während der Wiedergabe eines Programms auf Wunsch ein anderes auf die interne 500-Gigabyte-Festplatte auf. Deutlich günstiger ist der mit 2,2 bewertete Comag PVR2/100CI HD (259 Euro). Dieses Modell verfügt über eine Festplatte mit 400 Gigabyte Speicherplatz.

Aber nicht nur Sat-Empfänger mit integrierter Festplatte nehmen Sendungen auf. Auch die meisten Geräte ohne Platte können bei Anschluss eines externen Laufwerks per USB Filme aufnehmen. Laut Stiftung Warentest sind bei einigen Testmodellen Bild und Ton nicht immer lippensynchron, andere Geräte können wegen des Lärmpegels von Lüfter oder Festplatte empfindliche Zeitgenossen stören. tf/mei/ddp
___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt HDTV“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.