Start-ups: Mehr Gründungen als Pleiten in 2009

Gründerfieber in Deutschland. Der weltweiten Wirtschaftskrise zum Trotz – oder eben genau deswegen: Im gerade abgelaufenen Jahr 2009, dem Jahr der größten Wirtschaftskrise seit der Nachkriegszeit in Deutschland sind im Mittelstand mehr Firmen gegründet als aufgegeben worden.

Laut Hochrechnungen des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) in Bonn wurden im abgelaufenen Jahr in der Bundesrepublik 410 000 Betriebe neu gegründet. Die Zahl der Insolvenzen hat der Statistik zufolge dagegen bei 397 000 Unternehmens-Schließungen gelegen, also 13 000 weniger.

«Vor allem die kleinen Industriebetriebe mit bis zu 20 Mitarbeitern haben die Krise überraschend gut überstanden», sagte der Präsident des Mittelstandsinstituts, Johann Eekhoff, der Zeitung. Laut einer aktuellen Umfrage unter 1500 mittelständischen Unternehmen rechne zudem jeder dritte Betrieb mit einer wirtschaftlichen Erholung und steigenden Aufträgen bis spätestens Herbst 2010, schrieb das Blatt. tf/ddp.djn

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.