„Focus“-Vize Stephan Paetow tritt ab – „in aller Freundschaft“

Das Stühlerücken beim Burda-Flagschiff „Focus“ geht in die nächste Runde: Der „Cicero“-Macher Wolfram Weimer kommt, der stellvertretende «Focus»-Chefredakteur Stephan Paetow geht: Wie der Burda-Verlag soeben mitteilte verlässt Paetow das Nachrichtenmagazin zum Jahresende.
Die Trennung erfolge «in aller Freundschaft», wie der Verlag am Dienstag in München mitteilte.

Paetow zählte zu den ersten Redakteuren, die in der Gründungszeit 1992 zum «Focus» stießen, der damals noch «Projekt Zugmieze» hieß. Er begann dort als Leiter der Ressorts Modernes Leben und Entertainment und wurde 2002 zum stellvertretenden Chefredakteur befördert.

«Ich habe 18 Jahre unter dem Chefredakteur Helmut Markwort gearbeitet, so lange wie noch mit keinem anderen Journalisten. Sein Ausscheiden Ende 2010 ist für mich eine Zäsur und zugleich Anstoß, etwas Neues zu wagen», sagte Paetow.

Markwort, der auch Herausgeber des Wochenmagazins ist, tritt zum 1. September 2010 vom Posten des Chefredakteurs zurück. Ihm folgt der bisherige «Cicero»-Chefredakteur Wolfram Weimer nach, der die Redaktion gemeinsam mit dem seit 2004 amtierenden Co-Chefredakteur Uli Baur führen soll.

2 Comments

  1. Sven Schulz 29. Dezember 2009
  2. Jochen Siegle 29. Dezember 2009

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.