Shuttleworth tritt als Canonical CEO zurück

Eine Erschütterung in der Linux-Landschaft: Mark Shuttleworth, seit 5 Jahren CEO des Ubuntu-Linux-Entwicklers Canonical, hat gestern angekündigt, er werde von dieser Position zurücktreten.

Er beeilte sich aber, zu versichern, er werde bei der Firma bleiben und lediglich Verwaltungsaufgaben abgeben, um sich mehr um Entwicklung und Business Development kümmern zu können.

Seinen Stuhl bekommt Jane Silber, bisher COO des Unternehmens. Ausserdem kündigte er neben der Weiterentwicklung von Ubuntu ein verstärktes Engagement bei Googles Chromes OS an.

[Link] [photo Martin Schmitt /stoppedphoto.com cc]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.