Medienkrise: Verlagsgruppe Handelsblatt steht vor Kündigungswelle

Krise, Krise, Krise: Die Düsseldorfer Verlagsgruppe Handelsblatt will sich dem „Hamburger Abendblatt“ zufolge von über 140 Mitarbeitern trennen. Dem Bericht nach will das unter Druck geratene Verlagshaus dies kommenden Mittwoch offiziell bekannt machen.
Wehrmutstropen für Journalisten der Handelsblatt-Gruppe: Der Stellenabbau soll nicht wie ursprünglich geplant in den Redaktionen, sondern insbesondere in den aufgeblähten Verlags-Abteilungen stattfinden.

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.