EU setzt Obergrenzen für Mobilfunk-Roaming-Preise fest

Das Europäische Parlament hat Obergrenzen für die Kosten bei Eu-weitem, Nationalgrenzen überschreitendem SMS-Versand festgelegt, die ab Juli gelten sollen.

Ab dann dürfen Mobilfunkanbieter einen maximalen Zuschlag von 11 Cent (zuzüglich Mehrwertsteuer) pro SMS berechnen, ein echter Fortschritt bei derzeit üblichen knapp 30 Cent. Mobilfunk-Datenverkehr über Landesgrenzen hinweg soll nicht mehr als einen Euro pro MegaByte kosten, gegenüber heute durchschnittlichen 1,68 Euro. Das wäre allerdings immer noch zu teuer für kommerziellen Musik- oder Video-Download.

Der Preis für transnationale Mobilfunk-Telefongespräche innerhalb der EU ist bereits seit 2007 reguliert, die Gültigkeit dieser Regeln wurden zunächst bis 2012 verlängert. Für den Verbraucher, und die jährlichen 37 Millionen EU-Touristen und 110 Millionen Geschäftsreisende sind das willkommene Nachrichten.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.