[TechNewsTicker] Datenschutz: Erneut schwere Vorwürfe gegen die Bahn

Spitzeskandal und kein Ende: Der Berliner Datenschutzbehörde hat in ihrem vorläufigen Abschlußbericht zur Spitzelaffäre bei der Deutschen Bahn AG Rechtsverstöße der Bahn festgestellt – zudem seien auch Kontodaten erfasst worden, die eine Detektei normalerweise nicht ohne Strafrechtsverstöße beschaffen könne.

Rundum seien die systematischen Massenkontrollen von Mitarbeiterdaten „unverhältnismäßig und damit rechtswidrig“ – Ex-Bahn-Chef-Mehdorn sieht dennoch keinen Grund für ein schlechtes Gewissen.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.