Blackberry-Boom: RIM gewinnt 4 Mio Neukunden, Gewinn kräftig gesteigert

Opening day CTIA Wireless & Entertainment in San Francisco by TechShowNetwork.Der kanadische Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) hat sein Geschäftsergebnis kräftig gesteigert – beflügelt durch den Boom der neuesten Generation der Blackberry-Smartphones versteht sich. Im letzten Quartal konnte die Mobilfunkfirma aus Waterloo im Bundesstaat Ontario fast vier Millionen neue Kunden gewinnen. Weltweit zählt der RIM-Konzern inzwischen rund 25 Millionen Blackberry-Kunden.

Im gesamten Geschäftsjahr 2008/09 (endete am 28. 2.2009) nahm der RIM-Gewinn knapp 47 Prozent auf 1,9 Mrd. US-Dollar zu; beim Umsatz konnt man 84 Prozent auf 11,1 Mrd US-Dollar zulegen.

Trotz weltweiter Wirtschaftsflaute schaut das Unternehmen entsprechend optimistisch in die Zukunft – und will laut Jim Balsillie, Co-Chief Executive Officer (siehe Bild oben), den Konkurrenzkampf mit Apples iPhone um die Vorherrschaft um Platz eins im Smartphone-Markt weiter forcieren.

Anfang der Woche lancierte RIM zudem mit der BlackBerry App World einen eigenen App-Store für BlackBerry-Anwendungen – und zielt auch damit ganz konkret gegen Apple: Denn RIM gewährt Software-Entwicklern deutlich bessere Konditionen als die Konkurrenz mit dem Apfel-Logo. Im Vergleich zu Apple behält der Blackberry-Handyhersteller nur 20 statt 30 Prozent des Umsatzes für sich.

Außerdem kostet eine BlackBerry-Anwendung mindestens 2,99 Dollar. In Apples App Store beträgt der Einstiegspreis 0,99 Dollar.

Zunächst steht der Online-Marktplatz leider nur in den USA, Kanada und Großbritannien zur Verfügung. Hierzulande sollen Nutzer jedoch ab Juni Zugriff auf die BlackBerry App World haben.

Verwandte Artikel

Links


One Response

  1. Seppi 4. April 2009

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.