[Gaming] Actionspiele-Studie: Wer viel ballert soll besser sehen

Action Games by techfever.Endlich mal gute Nachrichten für Fans von Ballerspielen: Aller Kritik zum Trotz scheint es nun durchaus Positives über Ego-Shooter zu berichten zu geben, denn Action-Videospiele sollen das Sehvermögen von jungen Leuten verbessern, wie eine neue Studie der University of Rochester in New York, belegen will.Für die Untersuchung wurden 22 Gamer beobachtet, die innerhalb von neun Wochen 50 Stunden Actionspiele spielten.  Bei den Probanten habe sich nach der Testphase eine signifikant verbesserte Sehfähigkeit, insbesondere bezüglich der Kontrasterkennung feststellen lassen.

Die Ergebnisse der Studie sind den Medizinern der University of Rochester zufolge ein wichtiger Beleg dafür, dass das entsprechend Gehirn trainiert werden kann, um Sehschwächen ohne Laseroperationen oder Sehhilfen ausgleichen zu können.

Vor allem die Kontrasterkennung beim menschlichen Auge lasse sich durch Gehirntraining verbessern, so die Forscher. Was etwa insbesondere für diejenigen von Bedeutung ist, die bei  Dunkelheit Sehschwierigkeiten – zum Besipiel beim Autofahren – haben.

Die Testspieler daddelten unter anderem das Shooter-Spiele „Call of Duty 2“ von Activision Blizzard sowie „Unreal Tournament 2004“ von Epic und „Sims 2“ von Electronic Arts (EA)

[Link]


No Responses

  1. Pingback: Webnews.de 30. März 2009

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.