Studie: Smartphone-User lieben Apps

Wer ein Smartphone nutzt, gibt auch eine ganz beachtliche Summe für Apps aus. ABI Research hat in einer Studie herausgefunden, dass 16,5 Prozent der Smartphone-User zwischen 100 US-Dollar und 499 US-Dollar für Handy-Applikationen ausgeben. Befragt wurden 235 US-Smartphoner, die im letzten Jahr Applikationen für ihre mobilen Geräte erstanden haben.

Bedenkt man, dass viele mobilen Apps kostenlos zu haben sind oder für nur ein paar Dollar, ist jeder Einzelne beim Kauf nicht sehr zurückhaltend. Apple führt mit seinem iPhone App Store, in dem Applikationen bereits für schlappe ein bis zwei Dollar angeboten werden, die Preislatte unten an – eine Strategie, die schon dem iTunes Music Store zu bahnbrechendem Erfolg verhalf.

Applikationen für andere Platffformen schlagen laut ABI-Research-Analyst Jeff Orr mit rund sieben bis 25 Dollar zu Buche. Noch in diesem Jahr werden Nokia, Palm,  RIM (Blackberry) und Samsung eigene App-Stores eröffnen, um sich ihren Anteil am immer größer werdenden Mobile-App-Kuchen zu sichern.

[Link] [via]

Verwandte Artikel:

No Responses

  1. Pingback: Webnews.de 27. Februar 2009

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.