Schule 2.0: Flach-Computer statt Flachbirne – Tablets sollen Schulen erobern

3. Juni 2013 | by TechFieber.de

Die gute alte CDU hat wohl ein neues Wahlkrampfthema gefunden: Die iSchule, besser gesagt die Digitalisierung der Schule. Die Konservativen Polit-Damen und -Herren wollen nämlich Schulen in Deutschland mit moderner Computer-Technik samt samt Internet-Anbindung ausstatten. Und zwar alle Schulen.

Dies geht zumindest aus dem Entwurf für das Regierungsprogramm hervor, aus dem die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Montagausgabe) zitiert. „Die rasante Entwicklung der Informationstechnologien bietet neue Chancen auch in der Bildung“, heißt es darin unter dem Stichwort „Schule 2.0“.

In allen Schulen sollte digitale Technik bereitstehen, etwa „Tablets“ für alle Schüler. Diese sollen nach Auffassung der CDU „Lehrbücher ergänzen und Lerninhalte digital zugänglich machen“. Kinder sollten in der Schule einen „verantwortungsvollen Umgang“ mit neuen Medien erlernen, heißt es.

Die Digitalisierung der Schulen soll nach dem Wunsch der CDU nach der Bundestagswahl in einer neuen Föderalismuskommission thematisiert werden. „Mit einem Bildungspakt zwischen Bund, Ländern und Kommunen wollen wir dafür die Voraussetzungen schaffen.“ Digitale Bildung soll
außerdem Bestandteil der Lehrausbildung in Deutschland werden.

Alle sanierungsbedürftigen Schulen sollen bis 2020 in Ordnung gebracht werden, dazu gehöre vor allem die bessere Ausstattung der Fachräume.

Foto: MomentiMedia 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben