[Gadgets] Motorola Lapdock: Smartphones zu Rechnern

13. Oktober 2011 | by Dieter Jirmann

motorola lapdock

Ich muss zugeben, dass der Begriff Lapdock bislang irgendwie an mir vorbeigegangen ist – allerdings scheint bislang nur Motorola auf diesen Gerätetyp zu setzen.

Worum geht’s? Darum, dass man sein Smartphone an ein Dock anschließt, das dann Dank der Rechnerleistung des Telefons zu einer Art Netbook wird.

Das Gerät mit dem 10,1-Zoll-Bildschirm läuft unter Linux, hat einen Web-Browser und bietet Zugriff auf einige Apps – nicht so wahnsinning spannend.

Motorola geht jetzt mit dem Lapdock in die zweite Runde und präsentiert das Modell 100, das allerdings nur mit den hauseigenen Smartphones  Photon 4G und Atrix zurechtkommt.

Der Preis des Vorgängermodells lag bei satten 500 Dollar – dafür kriegt man auch einen echten Rechner. Buchen wir das also lieber mal als Versuch ab, der auf etwas Ähnliches abzielt wie das Padfone – dabei aber noch mehr wie ein Prototyp wirkt.

motorola lapdock

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben