Update zum Dell-Kondensatorgate

1. Juli 2010 | by Fritz Effenberger

Auf unseren Artikel „Gerichtsakten: Dell wusste von fehlerhaften Computerbauteilen“ von vorgestern hin erreichte uns heute eine Erklärung von Dell:

„Die Nichicon Angelegenheit ist nichts Neues, und die Annahme, dass Dell zum heutigen Zeitpunkt davon betroffen wäre, ist nicht korrekt. Das AIT Gerichtsverfahren ist drei Jahre alt, und die Nichicon-Kondensatoren wurden von Dell-Zulieferern zu bestimmten Zeiten zwischen 2003 und 2005 verwendet. Dell versuchte, zusammen mit Kunden deren Probleme zu lösen und erweiterte die Garantiezeit bei Optiplex Mainboards bis Januar 2008, um die Nichicon-Kondensatoren-Sache anzugehen. Fehlerhafte Nichicon-Bauteile betrafen viele Hersteller. Es ist eine Spekulation, anzunehmen, dass Dell dadurch mehr als andere Hersteller geschädigt wäre. Das AIT Gerichtsverfahren betrifft keine aktuellen Dell Produkte.. Dell verhält sich gegenüber Kundenproblemen aufmerksam, und wir bleiben konzentriert auf unsere Kunden, ihre Bedürfnisse und unsere wachsenden Erfolge beim Kundenservice.“

Danke für diese Reaktion, die nach unserer Ansicht dem Techfieber-Original-Artikel auch nicht wirklich widerspricht.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben