Die Supernetbooks kommen

28. Juni 2010 | by Fritz Effenberger

Mit dem Wind12 U250 kündigt der taiwanische Platinen- und Computerhersteller MSI ein Subnotebnook an, das bei einer Akkulaufzeit von fünfeinhalb Stunden die Leistungsfähigkeit einfacher Notebooks im Netbookformat anbietet. Die Kombination wird möglich durch die Verwendung des AMD Neo II Prozessors, der eben mehr Performance bringt als der netbook-typische Intel Atom Chip, trotzdem aber bescheidener in seinen Stromanforderungen bleibt als eine vollwertiger Notebook-CPU.

Wer kurzfristig mehr Power braucht, kann auf die MSI-eigene TDE Technologie zurückgreifen, die den Prozessor sowie den Hauptspeicher übertaktet, um noch ein paar PS extra zur Verfügung zu stellen. Die komplementäre AMD/ATI-Grafik im RS880M Chipsatz schlägt das von Intels Sparchips Gewohnte ebenfalls, so dass auf dem 12,1-inch Display HD mit 1366 x 768 Bildpunkten läuft.

Mit dabei 802.11b/g/n Wi-Fi, Bluetooth 2.1+EDR, HDMI Port, D-sub connector, 3 USB 2.0 Ports, Audioanschlüsse, Gigabit Ethernet, Cardreader und eine 1,3 Megapixel Webcam. Dazu gibt’s maximal 8 GB DDR3 RAM und 320 GB Festplattenkapazität, die Preise werden noch bekannt gegeben.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben