[GamingFieber] Computer-Spiele-Riese Electronic Arts hat wieder Rückenwind – 30 Millionen Dollar Gewinn

12. Mai 2010 | by TechFieber.de

Electronic Arts Die Geschäfte des US-Computerspiele-Entwicklers Electronic Arts liefen im vierten Geschäftsquartal (bis Ende März) besser als erwartet – dank den erfolgreichen Videospielen „Battlefield: Bad Company“ und „Mass Effect 2“. Das Unternehmen hat 30 Millionen Dollar Gewinn gemacht; in der Vorjahresperiode schrieb es noch einen Verlust von 42 Millionen. Der Umsatz stieg um 14 Prozent auf 979 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Trotz des erfreulichen Ergebnisses fiel die Aktie nachbörslich, da der Ausblick des Unternehmens unter den Markterwartungen lag.

Insgesamt scheinen die Aussichten jedoch weniger düster als noch bei der Präsentation der letzten Quartalszahlen: Die Geschäfte des für die Computerspiele „The Sims“ und „Madden“ bekannten Konzerns hatten 2009 stark unter der Wirtschaftskrise gelitten. Für den Rest des Jahres stellte Finanzchef Eric Brown ein „profitables Wachstum“ in Aussicht.

„Wir werden unsere digitalen Geschäfte um rund 30 Prozent steigern.“

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Gaming“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Folge uns auf Twitter techfieber facebook . NEU: Werde TechFieber-Fan bei Facebook TechFieber Facebook .

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Comment (1)

  1. […] erst angekündigt die Preise für Spiele zu senken. Zudem konnte man im vergangenen Jahr einen Gewinn von 30 Millionen Dollar verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr ein grosser Erfolg, da waren es noch 42 Millionen Dollar […]

Antwort schreiben