IBM: Daten-Tape für 35 TeraByte

25. Januar 2010 | by Fritz Effenberger

Da können eine Blu-Ray-Scheibe mit einem läppischen Tausendstel der Kapazität, oder selbst eine dicke Festplatte für immerhin zwei TB nicht mithalten. IBM brachte das älteste Datenspeichermedium überhaupt, nämlich das Magnetband, auf den neuesten Stand. Vor allem durch Präzisionsverbesserungen wurde es möglich, in eine Cartridge mit üblichem Halbzollband (12,7 mm) 39 mal so viel Daten zu pressen wie in herkömmliche Tapespeicher. Weitere Vorteile: Magnetbänder sind lagerfähig (länger als optische Medien) und vergleichsweise billig. Liefertermin und Preis stehen noch aus. (Das Pic zeigt ein älteres Modell)

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Comment (1)

  1. bauernhof says:

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von bauernhof erwähnt. bauernhof sagte: IBM: Daten-Tape für 35 TeraByte | TechFieber | Smart Tech News …: … mit “Disco” zum Last.fm für Musik-Video-Cl… http://bit.ly/4ORCUh […]

Antwort schreiben