Aktienmarkt startet freundlich: DAX liegt bei über 6000 Punkten, TecDAX legt 0,4 Prozent zu

28. Dezember 2009 | by TechFieber.de

Der deutsche Aktienmarkt ist nach den Weihnachtsfeiertagen freundlich gestartet. Nach guten Vorgaben aus den USA und Asien stieg der Leitindex DAX am Montag in den ersten Handelsminuten wie erwartet über die Marke von 6000 Punkten und kletterte bis auf 6008 Zähler. Zuletzt hatte der Index im September 2008 über dieser Marke notiert.

Gegen 9.10 Uhr lag der Index bei 6007 Punkten, was einem Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem letzten Handelstag am vergangenen Mittwoch entsprach. Der MDAX verbesserte sich um 0,3 Prozent auf 7497 Punkte, und der TecDAX legte 0,4 Prozent auf 815 Zähler zu.

Marktteilnehmer verwiesen auf die freundliche Entwicklung an der New Yorker Wall Street am Donnerstag, die Notierungen gingen auf Jahreshöchstständen aus dem Handel. Vor allem besser als erwartet ausgefallene wöchentliche US-Arbeitsmarktdaten sorgten für einen positiven Impuls. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,5 Prozent auf 10 520 Punkte. Der Nasdaq-Composite-Index erhöhte sich um 0,7 Prozent auf 2286 Zähler.

Der Euro notierte am Morgen bei 1,4384 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte zuletzt am 24. Dezember einen Referenzkurs von 1,4398 Dollar festgestellt.

Im DAX lagen am Morgen 29 der 30 Werte im Plus. Die stärksten Aufschläge verzeichneten Infineon mit einem Plus von 2,1 Prozent auf 3,87 Euro. E.ON legten 1,6 Prozent auf 29,03 Euro zu, und SAP verbesserten sich um 1,5 Prozent auf 33,21 Euro. Schwächster Wert waren Fresenius Medical Care. Die Aktien verloren 0,1 Prozent auf 37,67 Euro.

In der zweiten Reihe stiegen SGL Carbon um 1,4 Prozent auf 21,17 Euro. Gesucht waren auch Stada und Gagfah, die sich jeweils um rund ein Prozent verbesserten. Den schwächsten Start erwischten BayWa, die sich um 0,8 Prozent auf 25,05 Euro verbilligten. Leicht unter Druck standen unter anderem Rhön-Klinikum und Heidelberger Druckmaschinen.

Im TecDAX führten Nordex die Gewinner an und stiegen um 2,4 Prozent auf 10,60 Euro. Conergy verbesserten sich um 1,6 Prozent auf 0,65 Euro. Dagegen verloren Drägerwerk 1,3 Prozent auf 31,00 Euro. freenet gaben 0,5 Prozent auf 9,55 Euro ab.

ddp.djn/mwo/mwa

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben