[Hot Chips] AMD presst 12 Kerne in einen Opteron

3. September 2009 | by Fritz Effenberger

Die beliebten Opteron-Server-Prozessoren von AMD bekommen ab dem nächsten Jahr grosse Brüder: „Magny-Cours“ mit 12 Kernen. Wenn man sehr genau hinschaut, erkennt man die Sandwich-Bauweise, nach der zwei in 45nm gefertigte Sechskerner in ein Prozessorgehäuse gepackt werden. Dadurch sind sie sockelkompatibel zum bisherigen „Istanbul“-Opterons und stellen eine neue Generation von preiswerten, energie-genügsamen Serverchips. Für den gewerblichen Anwender ist das eine gute Nachricht, weil die Konkurrenz für Intels Profi-Prozessoren dadurch noch härter wird.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben