VLC erreicht nach zehn Jahren endlich Version 1.0

9. Juli 2009 | by Fritz Effenberger

Der VLC (früher: Video Lan Client) erreicht nach über 10 Jahren Entwicklungszeit endlich die volle Versionsnummer 1.0. Warum ist das wichtig? Weil der VLC einer der meist verwendeten und ausgereiftesten Open-Source-Mediaplayer ist und schon in den früheren „Beta“-Versionen mit einer Null vorndran problemlos so ziemlich alles abspielte, was mit Video zu tun hat. Die allerfrühesten Wurzeln des VLC-Projekts reichen bis ins Jahr 1996 und zu einer Gruppe von Studenten der Ecole Centrale Paris zurück.

Bei gerade mal 18 MB Dateigrösse des Installers glänzt die aktuelle Version mit HD-Wiedergabe nach unterschiedlichsten Codecs, Recording, Frame-by-Frame-Wiedergabe, Cross-Plattform-Kompatibilität und der Unterstützung von Betriebssystemvarianten, von welchen die meisten von uns noch nie gehört haben. Ah, und mein Download ist auch schon beendet, dann kann ich den 0.99 ja in Rente schicken.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben