[Autokrise] GM-Chef Wagoner ist raus, Obama macht Druck

30. März 2009 | by TechFieber.de

General Motors (GM) CEO Rick Wagoner during his keynote address at the 2008 International CES Consumer Electronics Show in Las Vegas by TechShowNetwork.Die amerikanische Regierung verschärft den Druck beim Autoriesen General Motors und setzt einen spektakulären Führungswechsel durch: Auf Druck Washingtons tritt der äußerst angeschlagene GM-Chef Rick Wagoner zurück, Nachfolger wird Wagoners Stellvertreter Fritz Henderson. Präsident Obamas Auto-Arbeitsgruppe lehnt unterdessen die Sanierungspläne sowohl von GM als auch von Chrysler ab.

Unterdessen gab die US-Regierung  General Motors noch eine letzte Chance, ein Sanierungsprogramm auf die Beine zu stellen.  Damit  OpelMitarbeiter müssen weiter um ihre Zukunft bangen. Die US-Regierung gibt dem am Abgrund stehenden Mutterkonzern General Motors (GM) nur noch eine letzte Gnadenfrist von 60 Tagen. Dann muss das Sanierungsprogramm stehen.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , ,

Antwort schreiben