Greentech: Sony Sorplas TV aus Recycling Kunststoff @ CES

Showtime in Las Vegas: Der japanische CE-Riese Sony hat alle möglichen neuen TVs im Messe-Gepäck, darunter auch einen wohl besonders nachhaltigen Fernseher namens „Sony SORPLAS TV„.

Eigenangaben zufolge setzt der Sony-onzern aus Nippon mehr und mehr auf Nachhaltigkeit – Sony setzt sich für Nachhaltigkeit ein, vom Entwicklungsprozess bis hin zum Fernseherlebnis. Dieses Jahr wird bei ausgewählten Modellen das von Sony entwickelte SORPLAS verwendet, ein zu 99% recyceltes Kunststoffmaterial. Dadurch kann der Verbrauch von neuem Kunststoff um bis zu 60% gesenkt werden.

TV-Gerät aus Recycling-Kunststoff

Zudem hat Sony die Verpackung des Fernsehers um ca. 15% verkleinert und sowohl die dafür verwendete Tinte erheblich reduziert (um ca. 90%) als auch den Kunststoff (um ca. 35%)[8]. Außerdem erkennt die BRAVIA CAM von Sony, wenn sich die Zuschauer nicht mehr vor dem Fernseher aufhalten, und dimmt dann den Bildschirm, um Energie zu sparen.

Laut Sony begann die Entwicklung von „SORPLAS“ bereits vor über zehn Jahren, und damals konzentrierte sich die Forschung hauptsächlich darauf, wie aufbereiteter Kunststoffabfall von Sony Produktionsstätten effektiver genutzt werden konnte.

Unter den vielversprechenden Anwendungen, die wir erforschten, waren industrielle Wasserfilter und wasserabweisende Granulate für Einwegwindeln, und im Rahmen unserer Untersuchungen entwickelte man ein schwefelhaltiges Brandschutzmittel, das Polykarbonatkunststoffe schwer entflammbar machte.

Produktionsabfälle in wertvolle Ressourcen verwandeln

Die Verbindung dieses Brandschutzmittels mit dem Polykarbonatkunststoff stammte von verschrotteten optischen Laufwerken und optischen Folien von den Fabriken der Sony Group und erwies sich als Schlüsselfaktor für die Entwicklung von SORPLAS.

Weitere Informationen unter:
https://www.sony.de/electronics/umweltfreundlicher-fernseher

 

Sony CES 2022 TV Lineup

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.