Flugtaxi-Startup Volocopter schnappt sich 200 Mio

Volocopter Flugtaxi

Das fliegt sich gut an: Das deutsche Flugtaxi-Startup Volocopter schließt seine Series D-Finanzierungsrunde in einer Höhe von 200 Millionen Euro ab. Das frische Kapital soll für die Beschleunigung der Zulassung des Flugtaxi Volocity genutzt werden.

Neben den Bestandsinvestoren Intel, Daimler und Geely beteiligten sich zudem Continental AG, Blackrock, Avala Capital, Atlantia, NTT und Tokyo Century an der Runde. Insgesamt sind 122 Millionen Euro in Volocopter investiert.
Das zehn Jahre alte Unternehmen aus Bruchsal bei Karlsruhe entwickelt elektrische Flugtaxis und will ein kommerzielles Flugtaxinetz in den Großstädten aufbauen, um den urbanen Straßenverkehr zu entlasten.

Den Flugtaxis gehört die Zukunft

Neben Drohnen zur Passagierbeförderung soll Volocopter auch an logistischen Lösungen arbeiten. Von Experten wird der zukünftige Markt von Flugtaxis hoch eingeschätzt. Morgan Stanley-Analysten vermuten ein Marktvolumen von 1,5 Milliarden US-Dollar bis 2040.

Da verwundert der Wettkampf um das erste Flugtaxi nicht, an dem sich auch Lilium, Joby, Airbus und weitere beteiligen.

Foto: Volocopter

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.