Fairphone 3+: Das nachhaltige Smartphone

Fairphone Smartphone nachhaltig

Immer mehr wird auf Nachhaltigkeit geachtet, in vielen Berreichen fällt das mittlerweile auch relativ leicht – jedoch nicht bei der Smartphone wahl. Zu klein ist das Angebot von nachhaltig produzierten Smartphones. Das niederländische Social Business Fairphone hat nun aber sein neues Mobiltelefon Fairphone 3+ im Rahmen eines virtuellen Launchs in Berlin offiziell vorgestellt.

Zwei neue Kameras: Nachhaltiges Smartphone

Das Fairphone 3+ basiert auf dem Vorgängermodell und zeichnet sich besonders durch zwei neue Kameras sowie eine verbesserte Audioqualität aus. Der Clou: Ganz im Sinne des Unternehmensziels, für mehr Nachhaltigkeit und Langlebigkeit in der Elektronikbranche zu sorgen, sind die neuen Module einzeln erhältlich und mit dem aktuellen Fairphone 3 kompatibel. Mit dem Hardware-Update lässt sich jedes Fairphone 3 problemlos auf 3+ Standard upgraden. Fairphone bietet als einziger Anbieter überhaupt die Möglichkeit, die neuesten Tech-Features in vorhandene Geräte zu integrieren.

Fairphone 3+ mit Android 10

Das Fairphone 3+ wird mit Android 10 geliefert, welches Mitte September ebenfalls für Fairphone 3 Nutzer verfügbar sein wird. Neben den technischen Verbesserungen enthält das Fairphone 3+ einen mehr als viermal so hohen Anteil an recyceltem Kunststoff im Vergleich zum Vorgänger.

Ab sofort können das Fairphone 3+ zum Preis von 469 Euro* UVP sowie die neuen Kameramodule ab einem Preis von 94,90 Euro* UVP über die FairphoneWebsite sowie online bei den Launch-Partnern Mobilcom-Debitel und Galaxus in Deutschland, Digitec in der Schweiz und Magenta in Österreich vorbestellt werden. Ab dem 14. September 2020 sind die Neuprodukte europaweit erhältlich.

Fairphone 3+

Bewusster produzieren und kaufen

Neuer, schneller, besser. Die Produktlebenszyklen in der Smartphone-Branche sind kurz. Rund 1,4 Milliarden Mobiltelefone werden jährlich weltweit verkauft. Tendenz steigend. “Altgeräte” weichen gefühlt jährlich den neuesten Modellen. Nicht, weil sie nicht mehr funktionstüchtig sind, sondern meist,weil die nächste Edition mit noch besseren Tech-Features in den Startlöchern steht.

In Wirklichkeit werden Smartphones sich immer ähnlicher, mit nur marginalen Verbesserungen von einem Modelljahrgang zum nächsten. Schätzungsweise 124 Millionen veraltete oder defekte Geräte befinden sich laut aktuellen Hochrechnungen (von Bitcom) derzeit in bundesdeutschen Schubläden, Kramkisten oder auf Dachspeichern. Im schlimmsten Fall landen sie irgendwann samt den wertvollen Rohstoffenals umweltbelastender Elektroschrott auf dem Müll.

Das Fairphone3+ basiert technisch auf dem Vorgängermodell Fairphone 3. Durch die neu verbauten Kameramodule wird die Auflösung der Kamera von 12 auf 48 MP sowie die der Frontkamera von 8 auf 16 MP aufgerüstet.

Das Resultat: eine erheblich verbesserte Foto-und Videoqualität sowie eine verbesserte Objektverfolgung, ein schnellerer Autofokus und eine Bildstabilisierung für scharfe Aufnahmen trotz Bewegung. Mit den neuen Modulen lässt sich auch dem 2019 gelaunchten Fairphone 3 problemlos ein lebensverlängerndes Hardware-Update verpassen.

Nachhaltigkeit

Fairphone Hardware Update des aktuellen Geräts

Das erklärte Ziel von Fairphone ist es, Fairphone 3-Nutzer anzuregen, ein Hardware Update des aktuellen Geräts einem Neukauf vorzuziehen. Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Miktrointegration (IZM) wurden kürzlich erst die Umweltauswirkungen des Fairphone 3 über seinen gesamten Lebenszyklus untersucht.

Dabei zeigte sich, dass die Nutzung eines Smartphones über einen Zeitraum von fünf bis sieben Jahren die CO2-Emissionen um etwa 28-42%reduzieren kann. Eine wichtige Schlüsselkomponente fürdie Verlängerung der Lebensdauer, die aktuell durch die Industrie erschwert wird, ist die fortlaufende Unterstützung von Software-und Sicherheitsupdates sowie die Sicherstellung der Verfügbarkeit von Hardware.

Lieferketten für alle Beteiligten fairer gestalten

Den ausschlaggebenden Unterschied zu anderen Anbietern bezeichnet Fairphone mit dem Label „Fair Specs“. Mit jedem neuen Telefon, das Fairphone entwickelt, baut das Unternehmen bestehende Projekte aus und führt neue Initiativen ein, um seine Lieferkette für alle Beteiligten fairer zu gestalten. Der Verkauf des Fairphone 3+ und der aufgerüsteten Kameramodule wird zu den folgenden Zielsetzungen beitragen:

  • Das Sammeln von Elektroschrott in Europa und im Ausland sowie die Beschaffung von Fairtrade-Gold, fairem Kobalt und konfliktfreiem Zinn und Wolfram aus Hochrisikogebieten sowie von recyceltem Kupfer.
  • Verbesserung der Bedingungen in kleinen Kobaltminen in der Demokratischen Republik Kongo sowie in Goldminen in Uganda.
  • Einführung des zirkulären Modulprogramms für Fairphone 3 und Fairphone 3+, mit dem Kunden motiviert werden, ihre alten oder kaputten Module kostenlos zurückzuschicken, um ihnen ein zweites Leben zu ermöglichen. Das Programm wird derzeit in Deutschland mit iFixitund in Frankreich mit unserem Reparaturpartner Cordon gestartet. Weitere Länder werden in naher Zukunft hinzukommen.
  • Programme für Mitarbeiterzufriedenheit und Boni für existenzsichernde Löhne für Fabrikarbeiter in China.

Fotos: Fairphone

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.