Huawei Launch Event: „Keine Strahlenschäden durch 5G“ #VIDEO

Nachdem der WorldMobileCongress in Barcelona wegen des Coronavirus abgesagt worden ist, hat Huawei beschlossen, an dem dafür vorgesehenem Medien-Briefing in London nicht nur Journalisten und Analysten zu briefen, sondern auch ihre neuen Innovationen unter dem Slogan „5G, Bring New Value“ vorzustellen.

Im Mittelpunkt dessen stehen neue Lösungen rund um den Ausbau des 5G-Netzes in Europa und darüber hinaus. Dies werde gemäß Executive Direktor Ryan Ding auch höchste Zeit, denn bereits jetzt habe sich 5G „weit über die Grenzen der Vorstellungskraft im Bereich der Installation, des Netzwerkes und der Nutzung entwickelt“.

Huawei launcht 5G Lösungen in London

Als einer der führenden Anbieter im Bereich der 5G-Infrastruktur möchte Huawei zudem beim fortschreitenden Ausbau des Netzes in Europa einen starken Markt für sich gewinnen. Viele der in London gezeigten Huawei-Innovationen sollen dafür eine, auch für Netzbetreiber attraktive Lösung, bieten.

Unter anderem präsentierte der chinesische Mobilfunriese beim Event neue kleine 5G-Antennen. Diese sind zudem einfacher in der Montage und können von nur einer Fachkraft aufgebaut und installiert werden. Damit hofft der Konzern insbesondere Internet-Unternehmen für seine kompakteren und einfacher handhabbaren 5G-Lösungen interessieren zu können.

So verspricht Huawei eine Performance, die im Entertainment-Bereich CloudVRGaming oder 4K-Streaming problemlos unterstützen soll. Zudem sieht Huawei großes Potential beispielsweise im Fernsteuern von Fahrzeugen, die an menschenfeindlichen Orten operieren, was bis jetzt durch kabelgebundene Lösungen nicht möglich gewesen ist. Zusammengefasst kann 5G also überall da von besonders großem Nutzen sein, wo bis jetzt die Verlegung von Highspeed-Kabeln nötig war.

Huawei zwischen Strahlen-Schäden und Chinas Geheimdienst

In dem Zusammenhang sind beim Event in London aber auch Sorgen angeklungen. Sara Shepard, Mobile und Innovation Journalistin beim BBC fragt, ob ihre Kollegen Gefahr laufen Schaden durch die 5G Strahlung zu erhalten, wenn sie längere Zeit eine 5G gestützte Live-Übertragung einrichten.

Auch in Deutschland teilen viele diese Sorge. „Bisher konnten Gesundheitsbeeinträchtigungen durch Mobilfunk-Strahlung nicht wissenschaftlich eindeutig nachgewiesen werden. Allerdings gibt es Studien, die auf mögliche Gefahren hinweisen: So stufte die Weltgesundheitsorganisation 2011 präventiv alle Strahlungen mit der Frequenz von 30 kHz – 300 GHz als möglicherweise krebserregend ein“, warnten Experten bei Tagesschau.de schon Ende letzen Jahres. Einhergehend mit der Befürchtung Huawei stehe „im Verdacht mit Chinas Geheimdienst zusammenzuarbeiten.“

Dies sieht Michael Lemke, Physiker und Analyst in Diensten von Huawei anders. „Bei 5G hat man viel mehr Spektrum, aber viel weniger Energie pro Spektrum-Anteil. In der Gesamtsumme bleibt die Energie gleich.“ Demnach entstehen laut Lemke „durch 5G keine Strahlen-Schäden“. Zudem beteuert der Huawei-Vertreter im Videointerview mit Techfieber (s.o.), das Unternehmen halte sich an die derzeitigen Richtlinien der für Smartphones maximalen Strahlenbelastung von 0,5 Watt.

Bezüglich des Datenschutzes verweist Lemke an die Netzbetreiber und sagt, dass Huawei lediglich die Infrastruktur anbietet und zu keiner Zeit mit sensiblen Daten in Kontakt käme.


Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.