GM und VW setzen voll auf Elektroauto

VW Elektorauto
GM und VW wollen künftig keine klassischen Hybridmodelle mehr bauen, sondern sich nur noch aus das Elektroauto und Plugin-Hybride konzentrieren, während Toyota und Ford Hybridautos zum Kern ihres Angebots machen wollen.

Hersteller verfolgen verschiedene Ziele

Die Pläne der Autoindustrie scheinen auseinanderzudriften: General Motors und Volkswagen wollen in den USA keine Hybridfahrzeuge mehr anbieten, sondern setzen auf Verbrennungsmotoren sowie künftig auf elektrische Fahrzeuge und Plugin-Hybride. Ford und Toyota planen dagegen, ihr Hybridangebot zu erweitern und gleichzeitig Elektrofahrzeuge zu entwickeln. Plugin-Hybride sind wie normale Elektroautos von außen aufladbar, klassische Hybride laden kleine Akkus mit Hilfe ihres Verbrennungsmotors mit.

GM und VW investieren in das Elektroauto

Laut einem Bericht des Wall Street Journals will General Motors in den nächsten vier Jahren weltweit 20 vollelektrische Fahrzeuge und Plugin-Hybride auf den Markt bringen. Auch Volkswagen investiert in die Produktion weiterer akkubetriebener Modelle.

Chinesischer Markt wegen neuer Vorschriften attraktiv

Nach Einschätzung der Zeitung konzentrieren sich VW und GM vor allem wegen des chinesischen Marktes auf das Elektroauto, wo neue Vorschriften eine Mindestanzahl verkaufter emissionsfreier Fahrzeuge verlangen.

VW Elektroauto: Skaleneffekte reduzieren bald den Kaufpreis

Volkswagens Strategiemanager Reinhard Fischer rechnet derweil damit, dass Elektroautos bald genauso viel kosten wie Verbrennerfahrzeuge. Ein Grund könnten die zu erwartenden Skaleneffekte sein, die bei der Produktion für den chinesischen Markt anfallen könnten.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.