Entertainment: Unternehmen unterschätzen Kundenbewertungen

Unternehmen unterschätzen Kundenbewertungen

Eine neue Studie zeigt: Kundenbewertungen in der Entertainment-Industrie gewinnen zunehmend an Bedeutung und verändern das Einkaufsverhalten und die Markentreue nachhaltig.

Vor dem Kauf werden die Kundenbewertungen gelesen

Ratings sind branchenübergreifend bei sämtlichen Käufen mittlerweile zu einer festen Größe geworden. 71 Prozent aller Kunden weltweit schätzen Ratings als wichtig oder sehr wichtig ein.

Und auch in der Unterhaltungsindustrie nehmen Kundenbewertungen einen zunehmend bedeutsamen Stellenwert ein. Bevor Kunden sich heutzutage dazu entscheiden, ein Computer-Spiel zu kaufen oder ein Abo für einen Video- oder Musik-Streaming-Dienst abzuschließen, greifen sie immer häufiger auf die Bewertungen anderer Kunden zurück.

Über 40 Prozent der Befragten geben an, regelmäßig vor solch einem Kauf Bewertungen zu lesen. Die Hälfte ist zudem der Meinung, dank Ratings mehr für ihr Geld zu bekommen, da sie gefühlt die bessere Entscheidung treffen. Der Großteil der Unternehmen aus der Entertainment-Industrie ist sich der Relevanz der Bewertungen zwar bewusst – 63 Prozent halten Ratings in ihrer Branche für wichtig oder sehr wichtig.

Allerdings scheinen viele nicht zu wissen, wie sie mit dem Trend umgehen sollen: Nur 14 Prozent haben eine Strategie, um bessere Kundenbewertungen zu erhalten. Das sind zentrale Ergebnisse der Studie „Trend Radar 2019 –The Rating Economy“ (Fokusgruppe Entertainment) der globalen Strategie- und Marketingberatung Simon-Kucher & Partners.

Bewertungen liegen als Kriterium noch vor Marke

Die Ergebnisse der globalen Studie zeigen zudem: Neben den Produkteigenschaften und dem Preis sind Reviews bereits das drittwichtigste Kriterium für Kaufentscheidungen und damit sogar wichtiger als die Marke..

Chancen und Risiken von Kundenbewertungen erkannt – doch die Maßnahmen fehlen

Das Bewusstsein für die hohe Relevanz von Ratings ist in der Entertainment-Industrie auf seiten der Unternehmen durchaus vorhanden: 55 Prozent der befragten Unternehmen aus der Branche glauben sogar, dass sie mit guten Bewertungen ihren Absatz um bis zu zehn Prozent steigern und folglich auch ihre Preise um zehn Prozent erhöhen können.

Und auch die Risiken wurden von vielen bereits erkannt: 42 Prozent sind sich darüber im Klaren, dass schlechte Bewertungen zu niedrigerem Absatzvolumen führen können und somit auch Preissenkungen notwendig machen.

 

https://youtu.be/oU0nx9TKS_8

+++
Livestream:

 

222

https://youtu.be/Npb2PWmevJA

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.