Android 10: Viele Neuerungen bei Googles Smartphone-Betriebssystem

Google hat mit Android 10 die nächste Version seines populären Smartphone-Betriebssystems zum Download freigegeben. Zunächst erhalten Pixel-Handys die Aktualisierung.

Android 10 zuerst nur auf Pixel-Smartphones

Mit Android 10 ist Googles neueste Android-Version erschienen und kann wie gewohnt zuerst nur auf den Pixel-Handys des Suchmaschinenriesen genutzt werden. Daran ändert Android auch 2019 nichts.

Aber die nunmehr zehnte Version, die Google dem weltweit meist genutzten Smartphone-Betriebssystem verpasst, bringt zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen, auf die sich alle Android-Nutzer freuen können – Nutzer von Smartphones anderer Hersteller müssen in der Regel nicht sehr lange warten, bis sie das Update nach der Freigabe erhalten.

Neue Funktionen und Verbesserungen

Der kalifornische Tech-Konzern macht das mobile OS mit der jüngsten Version insbesondere auch fit für neue Technologien wie 5G oder Mobilgeräte mit faltbaren Bildschirmen. Zudem wurde der Datenschutz stark verbessert. Mit laut Google insgesamt fast 50 Änderungen bei Privatsphäre und Sicherheitsfunktionen soll Android 10 Nutzern mehr Schutz, Transparenz und Datenkontrolle bieten.

So können Nutzer künftig beispielsweise für jede App über die Nutzung von Standort-Informationen entscheiden. Auf Wunsch lässt sich festlegen, ob Anwendungen immer, nie oder nur dann auf Standortdaten zugreifen sollen, wenn die App tatsächlich genutzt wird. Nutzt eine App die Daten ohne Berechtigung, wird der Nutzer informiert. Ähnlich kann auch bestimmt werden, welche Web- oder App-Aktivitäten gespeichert werden sollen. Personalisierte Werbung kann abgestellt werden.

Android 2019 Smartphone-Betriebssystem: Bequeme Bedienung

Auch integriert hat Google nun den von anderen Herstellern bereits eingeführten Dunkelmodus («Dark Mode»), der Akku und Augen schonen soll. Zudem wurde die Gestennavigation verbessert, wodurch die Bedienung grosser Smartphones einfacher wird. Spannend ist zudem die Funktion «Live Caption», die ab Herbst mit Android 10 verfügbar ist. Damit können bei Videos in Echtzeit Untertitel eingeblendet werden.

Charakteristisch für das neue OS sind weitere Funktionen, die mit künstlicher Intelligenz das Leben der Nutzer einfacher machen sollen. Darunter «Smart Reply», das in Nachrichten verschiedener Messaging-Apps Inhalte erkennt und passende Vorschläge macht – etwa Google Maps zu öffnen, wenn eine Adresse verschickt wurde. Umständliches Kopieren und Einfügen entfällt. Bequem ist zudem, dass Nutzer ihr Wlan-Passwort nun einfach per QR-Code teilen können.

Nicht zuletzt schlägt Google zum ersten Mal bei der Namensgebung Google neue Wege ein: Die neue Version – in der Betaphase auch als Android Q bekannt – ist anders als seine Vorgänger nicht nach einem Kuchenstück oder einer Süssigkeit benannt, sondern heisst einfach Android 10.

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.