Hauptstadt-Domain | Bereits 40.000 Dot-berlin-Adressen registriert

Berliner Mauer von Davide Costanzo

London, New York, Tokio sind noch nicht am Start mit ihrer Metropolen-Endung als Top-Level-Domain. Aber Berlin. Und das gleich so richtig: «.berlin» für Web-Adressen aus der Hauptstadt ist heiß begehrt. Seit dem Start der Endung am 18. März sind mehr als 40.000 Anträge eingegangen, hat die Betreiber-Firma Dot Berlin diese Woche mitgeteilt.

«.berlin» ist weltweit die erste öffentlich verfügbare Städte-Endung. Unternehmen aus der Immobilien-Branche hätten mehrere hundert Namen registriert, ebenso Hotels, Restaurants, Anwaltskanzleien und Beratungsunternehmen.

Mehr als 2000 kurze Namen mit drei und vier Zeichen seien angemeldet worden, etwa www.030.berlin, www.very.berlin oder www.view.berlin. Die längste am ersten Tag registrierte Adresse hat 54 Zeichen und lautet www.rechtsanwalt-immobilienrecht-fachanwalt-baurecht-notar.berlin. Viele Berliner meldeten außerdem Seiten entsprechend ihren Vornamen an: www.jakob.berlin oder www.katja.berlin.

Die Internet-Verwaltung ICANN hatte im Juni 2011 die Erweiterung des Adressraums beschlossen. In einem ersten Schwung waren über 40 Endungen freigegeben worden, darunter etwa auch «.guru», «.bike» und «.camera».

Ja, und zahlreiche Metropolen wollen folgen. Also London, New York, Tokio …

Hauptstadt-Domain | Bereits 40 000 Dot-berlin-Adressen registriert

Anbieter von .berlin

Foto oben: Davide Costanzo via Flickr/cc | Foto unten: Dot Berlin

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.