Security | Apps: Flappy-Bird mit Trojaner in Umlauf

Der Vogel fliegt nicht mehr: Flappy-Bird-Apps mit eingebautem Trojaner in Umlauf

Die IT-Sicherheitsexperten von Trend Micro warnen: Im Zuge der Ankündigung des Entwicklers Dong Nguyen, das Spiel „Flappy Bird“ einzustellen, tauchen immer mehr verseuchte Kopien des Spiels über diverse App-Stores auf.

Bei den vermeintlich harmlosen Apps handelt es sich in Wahrheit um trojanische Pferde, für die Nutzer allerdings nicht erkennbar. Einmal installiert, verschickt die eingebaute Schadsoftware Nachrichten über teure Bezahldienste und lässt dadurch die Telefonrechnungen in die Höhe schnellen. Außerdem stiehlt sie persönliche Informationen wie die Telefonnummer oder die auf den Geräten registrierte Gmail-Adresse.

Andere Varianten des Trojaners verlangen eine Gebühr für das bislang kostenlose, ausschließlich über Werbung finanzierte Spiel.

Flappy-Bird-Fans sollten deshalb gewarnt sein: Der Vogel fliegt nicht mehr. Wer dennoch Kopien des Spiels oder Links zum Herunterladen zugeschickt bekommt, sollte nicht sofort klicken, sondern die Webadressen und die Apps auf jeden Fall vorher prüfen und bei dem geringsten Verdacht vorsorglich löschen.

+ Links: trendmicro.de | blog.trendmicro.de | twitter.com/TrendMicroDE

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.