Ideenklau: Samsung muss 290 Mio $ an Apple zahlen – kein Monopol auf „schön und sexy“

Mobile Wars | Ideenklau: Samsung muss im Patentstreit 290 Millionen $ an Apple zahlenEine Jury im US-Bundesstaat Kalifornien hat den südkoreanischen Telekommunikationskonzern Samsung dazu verdonnert, 290 Millionen US-Dollar wegen der Verletzung von Apple-Patenten zu zahlen. Der Betrag liegt damit rund 90 Millionen US-Dollar unter der von Apple geforderten Summe, aber auch rund 250 Millionen US-Dollar über dem Angebot von Samsung.

In ihren Schlussplädoyers hatten die Anwälte beider Parteien zuvor ihre Positionen unterstrichen: Samsung hatte argumentiert, die Apple-Patente beschrieben nur einzelne technische Aspekte und Apple habe kein Monopol auf „schön und sexy“.

Apple hingegen klagte, Samsung habe durch die Kopier-Strategie dem iPhone-Hersteller einen nachhaltigen Schaden zugefügt. Tatsächlich sehen manche neuere Samsung-Produkte den Apple-Geräten zum Verwechseln ähnlich. Neben dem Schadensersatz bemüht sich Apple auch darum, ein Verkaufsverbot durchzusetzen.

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.