Prism | Telekom will Internet vor Geheimdiensten schützen

 Prism  | Telekom will Internet vor Geheimdiensten schützenTelekom will Geheimdienste aus den USA und Großbritannien auf technischem Weg daran hindern, weiterhin E-Mails und andere Informationen in Deutschland agierender Kunden heimlich auszulesen. Zu diesem Zweck vereinbare die Telekom mit allen wichtigen Geschäftspartnern in Deutschland, dass E-Mails und anderer Informationsaustauch nur noch über Knotenpunkte innerhalb von Deutschland geleitet werden und nicht mehr über Knotenpunkte im Ausland, sagte Telekom-Datenschutzvorstand Thomas Kremer heute gegenüber der „Rheinischen Post“.

Es solle erreicht werden, dass der Internetverkehr auch in Deutschland bleibe, so Kremer. Entsprechende Vereinbarungen seien bereits mit einigen Dutzend Netzbetreibern abgeschlossen worden, hieß es.

Das Modell soll bei Erfolg auch auf weitere Länder des Schengen-Raumes übertragen werden. „Wenn wir in Deutschland gezeigt haben, dass wir innerdeutsche Mails und andere Daten rein national transportieren können,
sollte das auch für die Schengen-Länder möglich sein“, so Kremer.

Foto: MomentiMedia / kat/dts

One Response

  1. jeffi 13. Oktober 2013

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.